You are here: News / Rück- und Ausblick

Rück- und Ausblick

Es war ohne Frage ein verrücktes Jahr. Nichtsdestotrotz haben wir wahnsinnig viel gelernt. Nicht zuletzt, dass es notfalls auch ohne Messen und tausende Kilometer per Auto oder Flugzeug möglich ist, Kontakt zu halten und sogar neue Kontakte zu knüpfen.

Natürlich ist auch uns ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht lieber, zuletzt war das aber Anfang März auf der "WEBUILD" in Wels möglich, auf der einzigen Messeveranstaltung in diesem Jahr. Unser Messestand war trotz der sich schon abzeichnenden Veränderungen sehr gut besucht.

On- statt Offline

Auch unser Schulungsprogramm mussten wir der Situation geschuldet nicht nur neu planen, sondern ganz grundsätzlich neu denken. Denn immerhin war es notwendig, Themen, die wir sonst in zwei oder drei Tagen vermitteln, nun in mehreren einstündigen Webinaren zu behandeln.

Das Feedback war aber durchwegs positiv, weshalb wir das Webinarprogramm auch im neuen Jahr weiterführen werden. Das neue Schulungsprogramm geben wir rechtzeitig bekannt. Unser "normales" Seminarprogramm werden wir planen, sobald es wieder Sinn macht.

Erleichterung, Überraschung, Erfolg

Die anfänglichen Unsicherheiten wie sich die Situation auf uns auswirken wird, wich nach wenigen Wochen bereits der Erleichterung. Erleichterung darüber, dass kein drastischer Einbruch zu kommen schien, aber auch darüber, dass unsere Lieferanten im Großen und Ganzen zuverlässig liefern konnten. Dank unserem "konservativen", also eher großzügigem Lagerbestand konnten wir die wenigen Verzögerungen gut überbrücken.

In den weiteren Monaten zeichnete sich ein konstantes und deutliches Umsatzplus ab, was sich per Jahresende in einer Steigerung von über 20% im Vergleich zu 2019 bemerkbar machen wird.

Wir danken allen Kunden und Parntern für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit Ihnen allen.

Ein kurzer Ausblick

Unser Dezember-Update, das seit kurzem als Beta-Version verfügbar ist, gibt bereits einen kleinen Überblick über die kommenden Neuerungen. Eine Zusammenfassung haben wir auf dieser Seite für Sie erstellt.

Jedenfalls wird der Begriff "CORA" im neuen Jahr eine große Rolle spielen. Bisher war CORA als Funksystem zwischen Energiezähler und Heizstab bei unserem ATON im Einsatz. Schon bald wird ATON aber nicht nur mehr per CORA-Funk, sondern auch per CORA-DL kommunizieren können. Somit ist die vollwertige, bidirektionale Kommunikation nun auch kabelgebunden möglich.

Auch, dass der 4,3" Monitor CAN-MTx2 ab sofort mittels TAPPS2 programmiert und per CORA-Funk kommunizieren kann ist ein kleiner Hinweis auf neue Produkte im Jahr 2021.

Beim Thema Energiemanagement wird die Hardwareänderung im CAN-EZ3 enorm hilfreich sein. Dieser erhält etwa Mitte des nächsten Jahres eine Modbus-Schnittstelle und einen S0-Impulsausgang. Damit wird die Flexibilität in der Kommunikation mit Fremdgeräten wie z.B. Wechselrichtern merkbar gesteigert.

Last but not least wird das RSM610 abgelöst und durch die UVR610K bzw UVR610K-OD ersetzt. Die größten Vorteile sind unter anderem die neueste Hardwaregeneration und die Tatsache, dass die UVR610 bis zu 128 Funktionen verarbeiten kann (beim RSM610 waren es nur 44). Zudem sind auch bei diesen Varianten die M-Bus oder/oder 24V-Varianten per Jumper aktivierbar. Die Funktionsdaten vom RSM610 können übrigens auch für die UVR610 verwendet werden – ein Umstieg ist also kein großer Aufwand.

Alle weiteren Neuigkeiten und neue Produkte werden wir wie gewohnt mit unserem neuen Katalog 2021 bekannt geben.

Abschließend wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten sowie besinnliche und erholsame Tage!