Sie befinden sich hier: News / Highlights aus der Reparaturabteilung
Ein Mitarbeiter repariert ein Gerät an der Lötstation
Patrick an der Lötstation
Mitarbeiter bei der Verwaltung und Dokumentation der Reparaturen
Das RMA System erleichtert die Verwaltung der Reparaturen.
Regler DTS14
Die DTS14 wurde bereits 1989 produziert.
Ein EPM3026.
Ein EPM3026 (Leistungs- und Energiemessgerät) aus den frühen 90ern.

Highlights aus der Reparaturabteilung

Wir haben uns angesehen, was unsere Kollegen aus der Reparatur im Jahr 2017 eigentlich auf den "OP-Tisch" bekommen haben. Fazit: Wir waren selbst erstaunt.

Die allermeisten unserer Regler verrichten seit Jahrzehnten, oftmals seit 30 Jahren, zuverlässig ihren Dienst. Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass elektronische Bauteile ab und zu kaputt gehen weil Blitz und Überspannung zuschlagen oder andere Umstände dafür sorgen, dass ein Gerät nicht mehr funktioniert. Wir wollen unsere Kunden aber nicht zum Neukauf eines Reglers drängen. Wir sind uns unserer Verantwortung im Umgang mit wertvollen Ressourcen bewusst und wollen der Wegwerfgesellschaft gegensteuern. Deshalb reparieren wir jeden Regler, egal wie alt, solange es machbar und sinnvoll ist, zu sehr günstigen Pauschalen. 

Ein halbes Prozent kommt zur Reparatur

Im Jahr 2017 wurden 11.898 Produkte (Regler, Erweiterungen und Sensoren) zur Reparatur eingeschickt. Allerdings sind mehr als 40 Prozent gar nicht defekt, bei manchen Gerätetypen sind es sogar 60%, bei denen sich schlussendlich Bedienfehler oder falsche Einstellungen als Ursache herausstellen. Weitere 15 Prozent wurden durch Überspannung, Blitz und sonstige äußere Einflüsse beschädigt.
Tatsächlich kommen etwa 0,5% der verkauften Produkte zur Reparatur zurück.

Das RMA System unter http://rma.ta.co.at ist hierbei eine große Hilfe, da es die Verfolgbarkeit und vor allem die Dokumentation von Reparaturen erleichtert. Außerdem erhalten damit auch die Kunden einen Einblick in den aktuellen Status der Reparatur.

Nach 1 Woche wieder beim Kunden

Je nach Jahreszeit variiert die Durchlaufzeit einer Reparatur natürlich etwas. Während viele Regler oftmals schon am nächsten Tag wieder versendet werden, kann es manchmal auch 3 Wochen dauern. Im Durchschnitt verlassen die Geräte nach 5 Werktagen wieder unser Haus.

Nach 30 Jahren zur Reparatur

Besonders stolz sind wir auf Geräte, die erstmals seit 30 Jahren zur Reparatur eingesendet werden. 2017 durften wir beispielsweise eine DTS14 aus dem Jahr 1989, aber auch eine DTS12 und zwei DTS13, jeweils Anfang der 1990er Jahre produziert, reparieren. Ein Highlight war definitiv auch ein EPM3022 (Leistungs- und Energiezähler) aus dem Jahr 1990.

Die Ursachen sind zum Teil nicht minder unterhaltsam. Während die Standard-Fälle Hardware-Defekte, falsche Inbetriebnahme, Blitzschlag und ähnliches sind, bekommen unsere Kollegen auch tierisches auf den Tisch. Beispielsweise durch Schnecken beschädigte Platinen oder ein von Mäusen angefressenes Scrollrad der UVR1611.