Sie befinden sich hier:Unternehmen / Referenzprojekte / Chiemsee

Chiemsee

Mikro-Nahwärmenetz

Chiemsee-Solar erzeugt  in Bernau im Bürogebäude Wärme und Strom. Diese werden im Bürogebäude sowie im Eigenheim des Geschäftsführers genutzt. Wärme wird außerdem an die Wohneinheiten der beiden Brüder geliefert. Mit dem erzeugten Strom wird auch ein dienstlich genutztes Elektroauto versorgt.

Regler UVR1611 auf Wand montiert
Universalregler UVR16x2 in der Konsolenvariante
Technikraum mit Besitzer im Vordergrund
Die Haustechnikzentrale im Bürogebäude mit 2000 Liter Pufferspeicher, BHKW und Wärmeverteilung.
Ladestation für Elektro-Auto
Der Citroen Berlingo wird meist mit selbst erzeugtem Strom geladen.
Firmengebäude mit Firmenbus im Vordergrund
Der Sitz von Chiemsee-Solar in Bernau

In den beiden Wohnhäusern erwärmen die Solaranlagen die lokalen 700 Liter Pufferspeicher. Reichen die Solaranlagen zur Abdeckung des Wärmebedarfs (Warmwasser und Heizung) nicht aus, wird aus dem 2000 Liter Pufferspeicher der Heizzentrale im Bürogebäude nachgeladen. Zusätzlich kann die Raumwärmeversorgung in den Wohnhäusern durch die Stückholzöfen gestützt werden.

Im Bürogebäude wird der Pufferspeicher vorrangig durch das BHKW gewärmt. Der als Nebenprodukt anfallende elektrische Strom wird für die Stromversorgung des Büros, einem der beiden Wohnhäuser und zum Laden des Elektroautos verwendet.

Wird das Elektroauto an die Ladeeinheit angeschlossen prüft die Regelung, ob der Pufferspeicher Wärme aufnehmen kann. Ist das der Fall wird das BHKW gestartet und das Elektroauto mit günstig produziertem Eigenstrom geladen.

Bei Außentemperaturen unter  -5°C reicht das BHKW als alleiniger Wärmeerzeuger nicht aus. Dann wird zur Spitzenlastabdeckung ein Pelletkessel zugeschaltet.

Regelung

Energieerzeugung

  • 1 BHKW mit 15 KW thermischer und 5,5 KW elektrischer Leistung
  • 1 PV-Anlage (volle Einspeisung)
  • 2 thermische Solaranlagen
  • 2 Stückholzofen/Kachelofen
  • 1 Stückholzkessel mit Wassertasche
  • 1 Elektroheizstab für Notbetrieb

Abnehmer

  • 2 Wohnhäuser, insgesamt 8 Personen
  • 1 Bürogebäude
  • 1 Elektroauto

Wärmespeicherung

  • 2000 Liter Puffer in Heizzentrale
  • 700 Liter Pufferspeicher in jedem Wohnhaus
  • Frischwasserstationen für Warmwasser