Sie befinden sich hier: Unternehmen / Referenzprojekte

Korrosion als Gegner

Heizraum mit Pufferspeicher und Pumpengruppen
Heizraum
Kesselhaus mit Wärmepumpe
Kesselhaus mit Wärmepumpe
Heizraum mit Pufferspeicher und Pumpengruppen
Heizraum
Live-Korrosionsüberwachung
Live-Korrosionsüberwachung der Anlage
Garage für Rennwagen mit Deckenstrahlplatten beheizt
"Rennautogarage" mit Deckenstrahlplatten

Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert

Weil die Heizflächen und alten Pufferspeicher aufgrund der Sauerstoffdiffusion der Fußbodenheizung an mehreren Stellen durchkorrodiert waren, wünschte sich der Kunde eine neue Heizungsanlage für sein Bauernhaus, das als Wochenendhaus und Ferienwohnung benutzt und dementsprechend unregelmäßig bewohnt wird.

Herausforderung

Der Kunde wünschte sich eine wartungsarme Heizung und aus regenerativen Energien, worauf man sich für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe entschieden hat. Aufgestellt wurde die Wärmepumpe in der nebenstehenden Scheune, die auch als Garage für Rennwagen dient. Allerdings war die vorhandene Fernwärmeleitung zwischen Scheune und Haus für die Mindestwasserumlaufmenge der Wärmepumpe zu klein dimensioniert. Ein zweiter Puffer musste für die WP installiert werden und zu guter Letzt wäre mit der Regelung des Herstellers nur eine Fixwert-Aufheizung des Pufferspeichers möglich gewesen.

Die hardwareseitige Lösung besteht im Einsatz von zwei frei programmierbaren Regelungen, zwei Raumsensoren RAS+DL und einem C.M.I. für den Fernzugriff.

... und Lösung

Die UVR16x2 regelt die beiden Heizkreise für die Tieftemperaturheizkörper und Fußbodenheizung mit Systemtrennung. Um die Schichtung im Pufferspeicher für die Heizkreise durch die Systemtrennung nicht zu zerstören, wird die Pumpe vor der Systemtrennung über PWM-Signal drehzahlgesteuert um so die Vorlauftemperatur nach der Systemtrennung zu regeln. Die Beladung des Pufferspeichers erfolgt abhängig von der Systemtemperatur, ebenso wie die Anforderung der Wärmepumpe mittels 0-10V Signal vom RSM610. Um eine Schnellaufheizung des Pufferspeichers zu erreichen, wird auch die Rücklauftemperatur zur Wärmepumpe mittels Mischer geregelt. Die Vorlauftemperatur der Deckenstrahlplatten des nachträglich integrierten Heizkreises für die Garage wird in Abhängigkeit von Raumtemperatur und -luftfeuchte geregelt. Die beiden Regelgrößen werden jeweils über zwei Raumsensoren ermittelt und über einen Mittelwert in die Regelung übernommen.

Sollte die Heizleistung der Wärmepumpe nicht mehr ausreichen, werden zur Unterstützung E-Heizer in der Garage freigegeben. Die Freigabe des Entfeuchters geschieht bei Überschreitung der Raumluftfeuchte. Beides dient dem Schutz der kostbaren Rennwagen um sie vor zu schnellem Altern und Korrosion zu schützen.
Zusätzlich wird die UVR16x2 über den Alarmkontakt der Livekorrosionsüberwachung bei erhöhter Korrosion in der Anlage informiert und das C.M.I. versendet zur Warnung eine E-Mail an den Betreiber.

Regelung

Anlage

  • 1 Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • E-Heizer
  • Entfeuchter

Abnehmer

  • 1 Heizkreis Tieftemperaturheizkörper
  • 1 Heizkreis Fußbodenheizung mit Systemtrennung
  • 1 Heizkreis Deckenstrahlplatten

Speicher

  • 2 Pufferspeicher

Dieses Projekt wurde realisiert durch:
Steinbrenner GmbH
Diebacher Str. 21
91610 Insingen
https://www.steinbrenner-haustechnik.de