You are here:Support and Service / FAQ

FAQ

Here you will find answers to frequently asked questions. If you do not find what you're looking for, contact our support team.

Mit der mitgelieferten SD-Karte lässt sich die Programmierung auf die Regelung übertragen. Es sind keine Zusatzgeräte für die Übertragung erforderlich.

Die Funktionsübersicht ist die grafische Benutzeroberfläche der UVR16x2 und kann mittels der Software TA-Designer erstellt werden. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung dazu finden Sie auf unserer Hilfeseite help.ta.co.at.

Sollten Sie mit den mitgelieferten Grafiken im TA-Designer nicht auskommen, haben Sie natürlich die Möglichkeit, eigene Grafiken zu importieren. Für die Erstellung solcher Grafiken gibt es mehr oder weniger teure Profi-Programme, aber auch einige sehr gute kostenlose Alternativen, die auf allen Betriebssystemen funktionieren bzw im Browser (Firefox, Chrome) laufen:

  • Die Universalregler (UVR1611, UVR16x2) sind frei programmierbar und müssen für die jeweilige Anwendung programmiert werden
  • Ob der jeweilige Kessel bzw die Wärmepumpe tatsächlich ansteuerbar ist, hängt von seinen/ihren benötigten Signalen ab
  • Die verfügbaren Ein- und Ausgänge unserer Universalregelungen sind in der jeweiligen Betriebsanleitung aufgeführt
  • Herstellerspezifische Bussysteme werden nicht unterstützt
  • Selbstverständlich kennen wir nicht alle am Markt verfügbaren Kessel und Wärmepumpen, demnach können wir auch keine individuelle Unterstützung dazu geben

Ja. Wir bieten sowohl ein Einsteiger- als auch ein Expertenseminar an, in denen in jeweils zwei Tagen unter anderem die Programmierung und Bedienung der UVR16x2 geschult werden. Im Visualisierungsseminar wir an einem weiteren Tag der Umgang mit der Software TA-Designer erklärt. Damit lässt sich die Benutzeroberfläche für den Endkunden gestalten.

Auf dieser Seite finden Sie alle Termine der nächsten Monate.

Unser Webportal ermöglicht den Zugriff via Internet auf alle Anlagen, die mit einem C.M.I. ausgestattet wurden und für das Webportal freigegeben wurden. Der Zugriff funktioniert via Browser (z.B. Chrome, Firefox, Edge, Safari, ....) unter https://cmi.ta.co.at oder mit der C.M.I. App, kostenlos im Google Play Store und in Apples AppStore erhältlich.

Ja.

Sie können die C.M.I. App kostenlos im Google Play Store und in Apples AppStore downloaden.

Bei allem Komfort darf die Sicherheit natürlich niemals zu kurz kommen. Heikle Daten in der Cloud oder Direktzugriff auf die Anlage sind für uns nicht denkbar. Das C.M.I. fragt über eine SSL gesicherte Verbindung in kurzen Intervallen am Webportal nach, ob es neue Anfragen gibt und liefert diese nur bei Bedarf aus.

Das C.M.I. selbst sendet nur Daten zu unserem Server, wenn Sie von einem autorisierten Benutzer am Webportal angefragt werden. Es ist für die Verbindung daher nicht nötig, eingehende Verbindungen zuzulassen, da das C.M.I. der Initiator des Verbindungsaufbaus ist. Wir verwenden an unserem Webportal ein State-of-the-Art Verfahren zur Verschlüsselung der Passwörter. Die Sicherheit dieses Verfahrens hängt natürlich von der Stärke der verwendeten Passwörter ab.

Die Verbindung zu unserem Webportal kann allerdings jederzeit komplett deaktiviert werden. Der LAN-Zugriff via Browser und/oder App bleibt trotzdem möglich.

Nein.

Wir sind Entwickler und Hersteller der Regelgeräte, Erweiterungsmodule und Sensoren. Für die fachgerechte Installation und Inbetriebnahme unserer Produkte sind entsprechend qualifizierte Handwerker (Installateure, Elektriker, ...) zuständig.

Ob der Fehler im Sensor liegt oder doch im Gerät lässt sich ganz leicht feststellen:
Nehmen wir an, der "Sensor 2" zeigt unrealistisch an und der Sensor 1 richtig. In diesem Fall an den Klemmen den Sensor 2 mit Sensor 1 tauschen.

  • Wandert der Anzeigefehler mit (es zeigt nun Eingang 1 den Fehler und Eingang 2 ist OK), ist der Fehler außerhalb des Reglers zu suchen.
  • Wandert der Fehler nicht mit (Eingang 2 bleibt auf -99), so muss im Regler gesucht werden.

Definitely! Even if your device is no longer covered by the guarantee, we will do our best to get it up and running again. Repairs cost between €30 and €42 depending on the device. Further information can be found in our repair and service conditions. In the unlikely event that we are unable to repair your device, we will keep you informed and endeavour to find a suitable solution.

In general, repaired devices leave our factory again within a week. Whilst we strive to deal with all complaints as quickly as possible, there may sometimes be a slight delay due to the extent of the fault and complexity of the tests required. We ask for your understanding in this matter.

Every device initially undergoes an electric strength test in accordance with EN 60950. This involves using a test voltage of 4.6 kV to check whether there is an unintentional connection between the live or neutral conductor and the sensor earth.

Following this, the actual test program is started, which measures all inputs and outputs, one after the other. If a fault is detected, this is shown on the controller display screen. This provides the production team member assigned to the device with a starting point from which to begin the repair work. If none of the tests are able to detect a fault, yet the fault description clearly indicates a malfunction, a member of the quality assurance team performs a further (more "in-depth") test.